Meine ersten zwei Monate bei edding!

Moin!

Ich heiße Nikita und bin seit zwei Monaten bei edding. Die Abteilung, in der ich mein sechsmonatiges Praktikum absolviere, beschäftigt sich mit dem strategisch internationalen Marketing.

Ich habe mich nach meinem Masterstudium der BWL für dieses Praktikum entschieden, um einen marketingseitigen Einblick in den international immer härter umkämpften Markt für Schreibwaren zu bekommen. Auch wenn der Name edding sich vor allem in Deutschland als Synonym für Marker etabliert hat, bedarf es sehr viel Markenpflege und etlicher weiterer Marketingaktivitäten, um weiterhin die Nummer eins zu bleiben und global zu wachsen. Hier bei edding im SMI ist also viel Bewegung drin!

Nach einigen kurzen Briefings ist man auch als Praktikant vom ersten Tag an mit an Bord und mitten im Geschehen. Ich war positiv überrascht, als mir bereits in der ersten Woche die Verantwortung für die Leitung eigener Projekte übertragen wurde.

Zum einen stand eine umfangreiche Wettbewerbsanalyse an, die ich für unsere wichtigsten Wettbewerber erstellen durfte. Bei der Recherche fallen einem interessante länderspezifische Unterschiede auf, wie z.B. die Relevanz von umweltfreundlichen Produkten oder kulturell bedingte Designmerkmale.

Zum anderen beschäftige ich mich damit, mir einen Überblick über den Markt für Glassboard-Marker zu verschaffen. Die Glassboards finden als edleres Pendant zum klassischen Whiteboard oder gar zur Korktafel immer häufiger Verwendung in Büros aber auch privaten Haushalten. Hierbei gilt es zu untersuchen, welche Produkte speziell für diesen Zweck bereits auf dem Markt sind und welche Möglichkeiten edding als Antwort auf die bestehende Nachfrage hervorbringen könnte. Weiterlesen

Meine Zeit bei edding…

Einen Monat ist es her, seit ich meinen letzten Arbeitstag bei edding hatte. Insgesamt war ich über ein Jahr in der HR Abteilung – zuerst als Praktikantin und danach als Werkstudentin – und die Zeit werde ich sehr missen! Noch nie zuvor wurde ich irgendwo so herzlich empfangen. Denn sowohl meine Abteilung, als auch die Praktikanten und Azubis haben mich sofort aufgenommen. Eine Tradition bei edding ist es, das Büro von den Geburtstagskindern an dem jeweiligen Tag besCamilas Geburtstagstischonders schön zu schmücken. Dies war bei mir bereits nach zwei Wochen bei edding der Fall und ich hätte keinen schöneren Start an dem Tag haben können!

Meine Aufgaben im Praktikum waren sehr vielfältig und erstreckten sich über mehrere Aufgabenbereiche. Eine meiner Hauptaufgaben, am Anfang des Praktikums, war bei der Konzeption eines Onboarding-Prozesses zu unterstützen. In diesem Rahmen habe ich auch selbstständig die deutsche und englische Unternehmenspräsentation überarbeitet. Diese konnte ich auch öfters selbst präsentieren, wenn es mal wieder an der Zeit war, neue Praktikanten oder Mitarbeiter in Ahrensburg zu begrüßen. Ein zweiter Fokus des Praktikums war die Unterstützung beim Bewerbermanagement – von der Vorbereitung und Veröffentlichung von Stellenanzeigen bis hin zur Vorselektion von geeigneten Bewerbungen und der Teilnahme an Vorstellungsgesprächen. Des Weiteren wurde ich stark bei der Planung der ersten weltweiten edding Mitarbeiterbefragung eingesetzt. Ich habe beispielsweise geholfen, die Organisationsdaten zu sammeln und zu strukturieren, damit sie automatisch im System eingespeist werden können. Dadurch stand ich oft mit den Auslandsgesellschaften im Kontakt. Dies war auch bei der BeCamila und edding Helfenarbeitung der weltweiten Headcount-Statistik der Fall, welche ich zwei Quartale nach Absprache mit den relevanten internationalen Schnittstellen aktualisiert habe. Auch die Personalentwicklung wurde mir nicht vorenthalten. Denn ich habe bei der Planung und Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen unterstützt, Personalentwicklungsbögen erfasst, um den Weiterbildungsbedarf zu ermitteln und eine Analyse der Vorgehensweise der weltweiten Personalentwicklungsgespräche durchgeführt. Manchmal bekam ich auch die Möglichkeit mit den anderen Azubis und Praktikanten im Team zusammen zu arbeiten. Ihr habt im Azubiblog bestimmt schon gelesen, dass es immer wieder Projekte gibt, die teilweise oder gar vollständig der Verantwortung der Azubis übertragen werden. Ich hatte sowohl die Chance bei der Berufsmesse BIZ bei Nacht in Bad Oldesloe am Start zu sein, als auch bei der Planung der Überreichung des IHK-Ausbildungspreises mitzuwirken. Weiterlesen

Knapp 2 Jahre Ausbildung..

Wow.. wie schnell die Zeit vergeht! Vor knapp 2 Jahren am 1. August 2014 begann in meine Ausbildung bei edding. Ich erinnere mich noch ganz edding Spray im Einsatzgenau an den ersten Tag: das neue Azubi-Team und weitere Mitarbeiter wurden gemeinsam durch ein Welcome begrüßt und mit einer anschließenden „Zoorunde“ durch das Haus geführt. Ein paar Wochen später lernten wir dann während der Welcome Woche die Azubis aus allen deutschen Standorten kennen. Weiterlesen

Meine ersten Eindrücke von edding!

Hi!
Ich bin Torge und absolviere gerade ein 6-monatiges Praktikum bei edding in Ahrensburg.
Nach meinem dualen Studium zum Wirtschaftsingenieur, habe ich mich dazu entschlossen, eine völlig neue Branche kennen zu lernen, um für mich einen geeigneten Master zu finden.

Mit edding habe ich das ideale Unternehmen gefunden, welches mir die Möglichkeiten bietet, in verschiedene Abteilungen hineinzublicken. Nebenbei ist mein neuer Arbeitsplatz nur fünf Minuten von meinem zu Hause weg. Besser geht es also nicht.

Seit mittlerweile drei Monaten bin ich nun für edding tätig.
Zugeordnet bin ich eigentlich der Compliance, Risk und QS Abteilung. Im Rahmen des Praktikums wurden mir zwei Aufgabengebiete übergeben. Zum einen die Unterstützung im PIM-Projekt und zum anderen, die Umgestaltung und Optimierung des Beschwerdemanagements.
Schnell stellte sich jedoch heraus, dass ich den größten Teil der Zeit im sogenannten PIM-Projekt verbringen werde. PIM bedeutet Product-Information-Management.
Es geht dabei um die Einführung eines neuen IT-Sytems, welches zukünftig sämtliche Produktinformationen (Daten, Bilder, etc.) verwalten und beinhalten soll. Weiterlesen

edding beim THW Kiel

THW THW THW…

mit diesem Jubel wurde der THW Kiel lautstark von seinen Fans in der Sparkassenarena Kiel im Spiel gegen den SG Flensburg Handewitt begrüßt.

Denn am Sonntag stand für uns eine Promotionaktion des THW Kiel an. Angekommen in Kiel trafen Jasmin, Thorben, Lennart, Kalle und ich auf kräftige Unterstützung durch 4 weitere  Mitarbeiter einer Werbeagentur.edding beim THW Kiel

Um den THW zu promoten bauten wir im Eingangsbereich der Sparkassenarena eine „Fan-Wall“ auf. Zu Beginn glänzte sie bereits im edding-Design bedruckt mit dem THW-Logo und einem Handballspieler, aber zum Ende hin beeindruckte sie noch viel mehr dank unzähliger Unterschriften und Glückwünsche der THW-Fans.

Von Anfang an war es ein leichtes Spiel die Aufmerksamkeit der einströmenden THW-Fans auf uns zu richten, denn bei uns konnten die Fans ihren Herzensverein nicht nur durch eine Unterschrift auf der Fan-Wall unterstützen. Auch eine echte Kriegsbemalung in Form des THW-Logos auf Gesicht, Armen oder auch dem Kopf blieb nicht aus.

Obwohl unsere Schminker bei dem riesen Andrang nicht jedem Fan ein THW-Logo verpassen konnten, gingen die anderen Kieler nicht leer aus. Ausgerüstet mit einem edding-Jutebeutel inklusive edding-Funtastic-Schminke konnte man sich auch schnell selbst das THW-Logo ins Gesicht zaubern. Weiterlesen

edding Azubishop-Team zu Besuch bei Stabilo

Am Mittwoch, den 13.04., hatte unser Team vom Projekt AzubiShop die Möglichkeit, die Firma Schwan-Stabilo in Heroldsberg zu besuchen. Stabilo hat seit 21 Jahren eine eigene Juniorenfirma, für deren AufAzubishop von Stabilobau und Struktur wir uns interessierten.
Früh morgens um 4:30 Uhr trafen wir uns bereits in Ahrensburg, um für den Tag nach Nürnberg zu fliegen. Dort angekommen machten wir uns nach kurzem Frühstück auf zu Stabilo, um mit den Geschäftsführern der dortigen Juniorenfirma „Young Colors“ zu sprechen. Nach einem informativen Vortrag, unter anderem zur Geschichte des Shops sowie zum Marketing und Kassensystem des Shops, bekamen wir nun Einblicke in einen reellen Azubishop! Zur Mittagszeit konnten wir uns einen lebendigen Azubishop angucken, die Produktpalette auskundschaften sowie vor allem auf die Umsetzung des Kassensystems achten. Weiterlesen

Zukunftstag 2016 bei edding

Wieder einmal stand der Zunftstag vor der Tür, woran sich edding natürlich jedes Jahr gerne beteiligt. Deshalb durften wir am 28. April 2016 in dem Headquarter in Ahrensburg insgesamt 23 Mädchen und Jungen begrüßen, die zwischen 10 und 14 Jahren waren.

Morgens um 9 Uhr gingen wir nach einer kleinen Begrüßung in der Zentrale runter in den Legamaster Schulungsraum, wo es dann mit dem Tagesprogramm los ging. Die Hausdienste hatten den Raum bereits mit Getränken und Süßigkeiten eingedeckt, sodass die Kinder gleich mit leuchtendZukunftstag bei edding Schüsseln 2016en Augen den Raum betraten. Natürlich gab es später noch zwei riesige Obstplatten, um den Ausgleich zu den Süßigkeiten zu schaffen. Nachdem alle ihren Platz gefunden hatten, begann sich das Projektteam, bestehend aus Anne, Birte, Ariane, Kristina und Marvin, vorzustellen. Anschließend gab es eine kleine Unternehmenspräsentation, um den Kindern die Geschichte von edding, Standorte, Produkte und die Philosophie des Unternehmens näherzubringen. Die kleinen Besucher durften sich dann selber noch vorstellen und in zwei Spielen konnten wir sie noch näher kennen lernen. Weiterlesen

Die Zeit rennt und mein zweiter Praxisblock war definitiv zu kurz…

Januar bis März hatte ich für zehn Wochen mein erstes Semester. Neue Leute, keine Lehrer sondern Dozenten und eine Gruppengröße wie eine Schulklasse erwarteten mich. Es hieß nicht am Ende der Stunde „und nun die Hausaufgaben…“, sondern jetzt war es an der Zeit, selber einzuschätzen was wird wann wie lang und intensiv gelernt. Nach der anstrengenden KlausurwoFullSizeRenderche und ein entspannendes Wochenende in Frankreich war ich dann auch wieder zurück im Unternehmen! Endlich! Die netten Kollegen und das schöne Miteinander mit den anderen Azubis hatte ich schon ein wenig vermisst. Leider wusste ich, dass es nur fünf Wochen waren, die mir im Unternehmen blieben, bevor das zweite Semester beginnt. Ich wurde im HR eingeteilt und durfte viele spannende Aufgaben übernehmen. Meine größte und herausforderndste Aufgabe war die Abteilungsplanung von uns Auszubildenden. Außerdem bekam ich Recruitmentaufgaben, die für mich eine ideale Grundlage für das Auswahlverfahren des diesjährigen Assessment Centers bilden. Nebenher habe ich an meinem ersten Praxisprojekt über die edding AG gearbeitet, das eine Pflichtarbeit von der Uni aus bildet. Zuletzt führte ich mein erstes Personalentwicklungsgespräch mit Ulf, unserem Ausbildungsleiter, – tolle Erfahrung.

Ich hoffe, dass die Wochen im zweiten Semester ganz schnell umgehen…, denn die nächste Abteilung ist schon geplant und der bevorstehende Praxisblock ist auch endlich wieder länger!

Thorben zwei Wochen in Bautzen

Ein langer Block in der Firma, nicht gerade häufig im Rahmen des Dualen Studiums. Ich nutzte dies, um endlich mal unsere Tochterfirma in Bautzen kennenzulernen. edding produziert dort diverse Produkte und einige Einzelteile für unsere Lieferanten. Anfang März hatte ich die Gelegenheit, zwei Wochen meiner Ausbildung dort zu absolvieren.

Nach ca. 5 Stunden Autofahrt im flottThorben bei edding in Bautzenen V40 erreichte ich mein Ziel. Eine herzliche Begrüßung folgte, sowie eine erste Runde durch die Produktionsstätte mit dem dortigen Geschäftsführer. Über zwei Wochen verteilt lernte ich viele einzelne Abteilungen kennen. Angefangen mit der Montage durchlief ich alle größeren Abteilungen, um im groben die Prozesse zu verstehen, die vom Büro in Ahrensburg aus nicht immer direkt ersichtlich sind. Weiterlesen

Jasmin auf der didacta 2016

Am Donnerstag den 18.02.2016 ging für mich schon relativ früh die Reise los – um 7:45 Uhr hieß es AbfJasmin didacta 2016ahrt von Hamburg nach Köln! Gemütliche vier Stunden saß ich im Zug, bis ich sehnsüchtig Köln erreichte und von strahlendem Sonnenschein begrüßt wurde. Kaum am Hauptbahnhof angekommen, musste ich schnell in die nächste Bahn zur Haltestelle Köln Messe/Deutz. Dort ausgestiegen sah ich schon von weitem das riesige Messegelände!

Ich hatte Glück, dass ich nicht wie bei der creativeworld auch beim Aufbau unseres Messestandes dabei sein musste, sondern erst später anreisen durfte – deshalb sah alles Legamasterstand didacta 2016 schon schick aus & war in vollem Gange, als ich beladen mit meinem Koffer unseren Messestand erreichte. Dort wurde ich freundlichen von allen Legamaster Kollegen und Lara empfangen. Schnell von Lara eingearbeitet – ich durfte wieder den Counter übernehmen und Kunden bzw. Interessenten empfangen.
Weiterlesen